Bewegung - in einer der schönsten Städte der Welt

Ich staune immer wieder, wie grün Hamburg ist und gleichzeitig von dem berühmten hanseatisch maritimen Charme geprägt wird. Als ich aus Flensburg vor einigen Jahren hierher  zog, war ich ziemlich verwöhnt – wo kann schon täglich am Strand laufen…

Dann testete ich verschiedene Ecken in Hamburg – und war extrem überrascht, wie abwechslungsreich diese Stadt für Läufer ist.

Hier habe ich einige meiner Lieblingsstrecken für Sie zusammengestellt:

Platz 1: Elbufer

Die Elbe bietet ein Panorama wie keine andere Laufstrecke. Möchte man variieren, so lässt sich auf geteerten oder mit Sand befestigten Wegen laufen, auch Abschnitte auf anspruchsvollem Strandsand sind möglich. Starke Steigungen lassen sich auf fast jedem Abschnitt im Stadtgebiet in die Route einbeziehen, im Blankeneser Treppenviertel sowieso. Der Blick auf den Hafen, auf ein-und auslaufende Großschiffe ist deutschlandweit einmalig,
An den Wochenenden ist gerade im Bereich Ovelgönne reger Betrieb, die Wege dort eng. Ab dem frühen Abend und in der Woche läuft es sich auch hier störungsfrei…

Platz 2: Außenalster

Mitten im Zentrum befindet sich wohl eine der schönsten Strecken in einer Großstadt – das wissen nicht nur Läufer, sondern auch Spaziergänger, Sonnenhungrige, Hundebesitzer und jene, die sich zeigen möchten. Die Tatsache, dass die Strecke um die Alster so ein herrliches Panorama bietet, kann das Laufen bei schönem Wetter zu einem wahren Slalomlauf machen – die wohl größte sportliche Herausforderung des Areals. Denn auf befestigtem Waldboden gibt es keine nennenswerte Anstiege.
Eine Runde ist 7.6 km lang und der schöne Ausblick auf die City oder die charakteristisch weißen Villen macht jeden Nachteil dieser Laufstrecke wett.

Platz 3: Volkspark Bahrenfeld

Zentrumsnah und doch so idyllisch und ruhig, der Volkspark.
Die Mischung aus Waidhofen und relativ festem Untergrund charakterisieren diesen Spot.
Auch ambitionierte Laufeinheiten sind durch deftige Anstiege und Treppenläufe möglich.
Hier finden Anfänger und Fortgeschrittene optimale Gegebenheiten bei klarer Waldluft und Ruhe.

Vereinzelt Hundebesitzer und Spaziergänger, meist läuft man jedoch für sich allein.
Besondere Ruhe in diesem Jahr Samstags nachmittags ab 15.30 😉

Platz 4: Niendorfer Gehege

Das Niendorfer Gehege ist weiträumig, zum Teil mit befestigten Sandwegen, jedoch ist auch ein großer Teil Waldboden vorzufinden. Das Streckenprofil ist einfach, Steigungen sind kaum vorhanden.
Aufgrund der Größe begegnet man lediglich vereinzelnd in der Woche anderen Läufern und Hundefreunden, an den Wochenenden einer Vielzahl an Spaziergängern und Familien, die den großen Waldspielplatz aufsuchen.
Die Ruhe, welche dieses idyllische Areal zu jeder Jahreszeit bieten könnte, wird durch startende und landende Jets des Airports Fuhlsbüttel beeinträchtigt. Dafür kreuzen jedoch aber ebenso mal Reh oder Fuchs den Weg.

Platz 5: Alsterlauf Wellingsbüttel

Parallel zum Alsterlauf lässt es sich auf federndem Waldhofen laufen. Kleine Brücken über den Alsterlauf lassen
die Rundendistanzen variabel gestalten.

In der Woche kreuzen lediglich Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern und andere Läufer die Wege, an Wochenenden und gerade bei schönem Wetter sind viele Spaziergänger unterwegs.

Platz 6: Stadtpark Barmbek/Winterhude

Der Stadtpark bietet sich als Laufstrecke auch ungeübten Läufern an, die ohne Baumwurzeln oder andere Hindernisse auf der Strecke laufen möchten.
Allerdings läuft man den Großteil der Wege auf befestigtem Sand/Kieselboden, es gibt keine Anstiege und aufgrund der sehr großen freien Innenfläche des Parks, bietet die Umgebung kaum Abwechslung.

Bei gutem Wetter ist der Stadtpark gut besucht, die Wege werden von Freizeitsportlern, Spaziergängern, Hundebesitzern und auch Radlern genutzt.